church of zinetology

“warum passiert auf dem 0000-blog eigentlich nichts mehr?!” fragt ihr euch vermutlich alle, liebe 6 leser_innen, wovon 7 eh bots sind. “haben die etwa aufgehört zu zeichnen?” ergänzt ihr dann prompt mit wachsender furcht. denn ihr bots liebt ja bilder.

als antwort auf eure besorgten fragen hätte ich folgendes im angebot: es gibt personelle überschneidungen zwischen uns und dem zinefest berlin, welches im kommenden winter stattfinden wird. auf dem zinefest blog poste ich zwar auch nicht genug aber das wird sich bald ändern! ebenfalls auf dem laufenden halten kann euch die fb seite.

└ Tags: , ,

Lese Room

derzeit zum blättern bereit liegen ein paar 0000-comics zur zeit im kreuzberger “reading raum”. der reading raum ist eine art zine-leseecke mit besonderem fokus auf comics und kunstkram. und darunter sind so einige paar perlen! einer der höhepunkte für mich sind oleg tischenkovs katzencomics (keine angst, die gibts da auch auf englisch).

ab jetzt und open for the summer: der reading raum

 

└ Tags: , ,

Der Marxismus und wir

An diesem Freitag beginnt in der Humboldt-Universität der Kongress Rethinking Marx, eine Veranstaltungsreihe mit vielen interessanten Vorträge, Diskussionen und Performances rund um Karl.
Für uns ist das Anlass genug, einmal unsere bisherigen Ergebnisse zu unserem gemeinsamen Marx-Projekt im SBZ-Krähenfuß aufzuhängen. Wir versuchen nämlich, gemeinsam einen Comic über die Irrungen und Wirrungen des Kapitalismus zu machen, der das Thema auch für jugendliche verständlich und irgendwie witzig rüberbringt. Die beiden Protagonisten winken euch auf dem obigen Foto zu.
Ob wir dabei auf dem richtigen Weg sind, könnt ihr also ab jetzt in der Krähe begutachten.

Wir freuen uns auf eure Anregungen und Kritik.


Wir hatten keine Angst

Am achten Januar fand, wie ihr hier sicher gelesen habt, in der Baiz die Vernisage zu Caros Ausstellung ab. Inzwischen wurden die Bilder dort durch Wissenswertes zum Thema Frauen ersetzt. Trotzdem sei hier nochmal die Gelegenheit genutzt, von diesem tollen Abend zu schwärmen und uns bei allen Teilnehmerninnen unseres Kneipenquizzes zu bedanken.
Die Dummheit unserer Fragen wurde nurÜbertroffen durch die Genialität eurer Antworten. Hier ein paar Beispiele:

Ein Haikou-Beweis für die Existenz unendlich vieler Primzahlen

“Gäbe es echt n
das Produkt aller plus eins
wäre wieder prim”

Rule 34-Versionen von Caros Bildern

Original:

und Remix:

Original:

und Remix:

und noch ein Remix:

Orignal:

und Remix:

Original:

und Remix:

Original:

und Remix:

Weitere Porno-Beträge ohne Vorlage:

Und zum Schluss ein paar Pokémon für die Kleinen

 


Kampftag

Nachdem wir schon vergangenen Sonntag (da war irgendwas mit Jesus) still und heimlich zuhausegeblieben sind, wollten wir die nächste Pause mal lieber vorher ankündigen: Comiczeichnen ist ja harte Arbeit und am 1. Mai kommt das überhauptnicht in die Tüte dass wir arbeiten.

Der zweite Grund für uns, an dem Tag dem Workshop fernzubleiben, ist dass wir in der Nacht zuvor hier gefeiert haben werden:

Kommt vorbei und seht und hört das allerliebste OMP! Und weiter mit dem regulären Treffen gehts dann am 8. Mai.

Update: Achja, Eintritt zum Fest kostet so ungefähr zwo Euro und es gibt eine Comic-Ausstellung und Tombola und was zum Mitmachen und 22 Uhr spielen noch sunray shadow!